TeamTermine



Sommerpause!
 
 



 



02.04.2017

Black Tigers kämpfen bis zum Schluss

 

Auch wenn die lange Saison, die von einigen, wenigen „Höhen“ und noch mehr „Tiefen“ geprägt war, zum Schluss alle Kräfte im Team gefordert hat, kämpfte sich das Team von Trainer Andrej Emersic bis zum letzten Spiel verbissen durch.

Freitag Abend mussten die Grafenstädter nochmal bei den Bergisch-Raptors (Solingen) ran, die den Landesmeister-Titel nur mit einem Sieg gegen die Schwarz-Gelben verteidigen konnten. Entsprechend groß war das Aufgebot und das Engagement der Gastgeber, die natürlich die Meisterfeier in der eigenen Halle im Anschluss an das Spiel durchführen wollten. Solingen musste sogar einige Spieler aus dem Aufgebot streichen, da nur 20 Feldspieler und 2 Torleute in einem Spiel eingesetzt werden dürfen.

Zwei Drittel (1:0; 2:1) lang, konnten sich die Black Tigers, die mit 2 Reihen antraten, erfolgreich wehren, bevor im Schlussdrittel die Gastgeber nochmal das Tempo und den Druck erhöhten.

Hier musste die Mannschaft von Trainer Emersic dann der Übermacht Tribut zollen und verlor am Ende das Spiel total entkräftet
mit 7 : 1.

Beim letzten Heimspiel am Samstag Abend gegen den TUS Wiehl stießen dann auch endlich die „Langzeit-Verletzten“ Philip Grühn und Mike Reichl wieder zum Team. Mit drei Reihen lief es direkt

besser und Wolf Herbst, dem Moerser Methusalem gelang es bereits nach 30 Sekunden Spielzeit mit dem 1 : 0 Führungstreffer den ersten Paukenschlag zu setzen und diese Führung bis in die erste Drittelpause zu verteidigen. In einem offenen und fairen Schlagabtausch, trafen die Schwarz-Gelben im Mitteldrittel zwar zweimal, mussten aber leider auch vier Gegentreffer hinnehmen. Im Schlussdrittel versuchten die Grafenstädter alles, um das Spiel nochmal zu drehen, mussten aber zunächst in der 50. Minute nochmal einen Gegentreffer hinnehmen, obwohl inzwischen ein leichtes Übergewicht auf Seiten der Moerser lag. In der hart umkämpften Schlussphase wurde es nochmals spannend, als Philip Grühn in der 54. Minute der 4 : 5 Anschlusstreffer gelang und nochmals der Druck auf das gegnerische Tor erhöht wurde. Obwohl in den letzten beiden Minuten auch der Moerser Torhüter zugunsten eines 6 Feldspielers raus genommen wurde, konnte jedoch leider der Ausgleich nicht mehr erzielt werden.

Trainer Andrej Emersic war dennoch mit der abschliessenden Leistung des Teams zufrieden und froh, dass diese erste schwierige Saison unter der neuen Verbandsführung zu Ende ist und hofft, dass in der neuen Saison wiederr mindestens 8 Mannschaften in der Landesliga NRW an den Start gehen. Eine Hauptrunde mit 6 Mannschaften, in der man insgesamt 5 mal gegeneinander spielt und vor der Saison keiner wusste, wie stark die teilnehmenden Mannschaften, die durch die Änderungen der „alten“ Ligenstrukturen gemischt wurden, war für alle Beteiligten sehr mühsam und nicht immer motivierend. Schlussendlich wurde Platz 5 erreicht und damit die Zielsetzung des 4. Platzes knapp verfehlt!





11.03.2017

Black Tigers Niederlage gegen Neuss 1b

 

Die Black Tigers des GSC Moers e.V. konnten beim gestrigen Heimspiel in der Landesliga NRW gegen den Tabellenletzten, dem Neusser EV 1b eine Niederlage nicht abwenden und verloren mit unverändert knappen Spielerkader mit 4 : 7.

Ohne die Jugendspieler, die unmittelbar vorher mit einem eindrucksvollen 32 : 0 Sieg gegen den Tabellenletzten Soester EG die vorzeitige Meisterschaft in der Landesliga NRW sicherstellten, konnte Trainer Andrej Emersic wieder nur auf einen Rumpfkader, der sogar noch mit angeschlagenen Spielern besetzt war, zurückgreifen.

Von Beginn an war das Spiel hart umkämpft und im ersten Drittel mit 3 : 3 Toren zunächst ausge-glichen. Der Einbruch kam im Mitteldrittel, in dem die Schwarz-Gelben nach Abstimmungsfehlern in der Abwehr insgesamt 3 Gegentreffer hinnehmen mussten. Das Schlussdrittel war zwar wieder mit 1 : 1 Toren ausgeglichen, jedoch fehlte dem Team von Trainer Emersic die Kraft, das Spiel nochmal zu drehen.

Viel Zeit um Kraft zu tanken bleibt nicht, da das Restprogramm der Saison 2016/2017 in den noch verbleibenden 3 Wochen mit insgesamt 5 Spielen noch knackig ist. Am nächsten Wochenende folgen die Heimspiele gegen den EC Bergisch-Land (Samstag, 18.03.2017 um 18:00 Uhr) und Bergisch-Gladbach (Sonntag , 19.03.2017 um 18:00 Uhr) in der ENNI-Eiswelt Moers.






12.02.2017
 

Black Tigers unterliegen deutlich!

War der 3 : 2 Sieg vor 14 Tagen an gleicher Stelle gegen den Tabellenführer, Dynamites EHC Troisdorf noch eine absolute Sensation, so stellte Troisdorf beim gestrigen Aufeilnandertreffen in der ENNI-Eiswelt klar, wer das Sagen auf dem Eis hatte.

Die Gäste gingen zwar zu Beginn des ersten Drittels relativ schnell in Führung, mussten aber durch Tor von Robin Klönder auch den 1 : 1 Ausgleich hinnehmen. Moers, wieder nur mit Mindestbesetzung verteidigte den Ausgleich zunächst geschickt bis zur Pause, brach dann aber nach 2 schnellen Gegentoren zusammen. Der Tabellenführer wusste dieses Mal seine Überlegenheit auch in Tore umzusetzen und ließ den Gastgebern keinen Raum für eigene Angriffe.Insgesamt ging das Spiel für die Grafenstädter mit 1 : 8 verloren.

Für das nächste Spiel in Neuss am 17.02.2017 um 20:00 Uhr hofft Trainer Andrej Emersic darauf, dass der oder andere Verletzte/Kranke wieder zum Kader stößt. Philip Grühn, Kapitän der Black Tigers nimmt diese Woche das Training wieder auf.



 


21.01.2017
 

Black Tigers stellen dem Tabellenführer ein Bein!

Hatten die Black des GSC Moers in der Landesliga NRW gegen den EHC Troisdorf in den bisherigen Spielen immer recht deutlich das Nachsehen, gelang es gestern Abend erfolgreich, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Und das, obwohl Trainer Emersic aufgrund krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle nur ein Rumpfkader mit 9 Spielern und einem Torhüter zur Verfügung stand.

Die Gäste aus Troisdorf traten zwar in Bestbesetzung und 20 Spielern zzgl. zwei Torhütern an, hatten aber zum einen das Spiel vom Vorabend noch in den „Knochen“, zum anderen fand man kein Mittel, den bestens aufgelegten Moerser Torhüter zu überwinden. Winand Schneider, nach Urlaub und Krankheit wieder zum Team zurückgekehrt, zeigte die Bestleistung der bisherigen Saison und bot damit seinen, ebenfalls erstarkten Mannschafts-kameraden den nötigen Rückhalt, um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

Wolf Herbst, der eigentlich zum Ende der letzten Saison seine Karriere beendet hatte und aufgrund der Langzeitverletzten ins Team zurückkehrte, trieb als Kapitän seine „Jungs“ auf dem Eis an, die sich mit Troisdorf eine regelrechte Abwehrschlacht lieferte und war selbst an allen Moerser Toren beteiligt. Die Gäste gingen zwar in der 7. Spielminute mit 1 : 0 in Führung, mussten aber in der 18. Minute durch Wolf Herbst den Ausgleich hinnehmen.

Im Mitteldrittel war es Keven Schmitz, dem zum Erstaunen der Zuschauer und auf Vorlage von Wolf Herbst die 2 : 1 Führung für die Grafenstädter erzielte. Keven Schmitz, der aufgrund seiner Berufsausbildung bei der Feuerwehr in Troisdorf bislang weder am Training der Schwarz-Gelben teilnehmen konnte und auch noch kein Spiel bestritt, lieferte den Beweis, dass mit ungebrochener Moral und Kampfkraft auch ein vermeintlich unterlegenes Team gewinnen kann. Troisdorf versuchte in der Folge alles und nahm den Moerser Torhüter unter Dauerbeschuss. Wie ein „Fels in der Brandung“ sicherte Winand Schneider jedoch seiner Mannschaft den knappen Vorsprung, den Wolf Herbst, nach Vorlage von Keven Schmitz und Niklas Cremer in der 55. Minute auf 3 : 1 ausbaute. Troisdorf kam in der hitzigen Schlußphase zwar noch in der 57. Minute zum 3 : 2 Anschlusstreffer, musste sich aber dann letztlich überraschend geschlagen geben.

Trainer Emersic freute sich über die Moral seiner Mannschaft sowie der überraschenden Kampfkraft während des Spieles. Jeder der Jungs ist in der gestrigen Situation über sich hinaus gewachsen und hat Unglaubliches geleistet! Nach der ebenso unerwartet hohen 2 : 14 Niederlage vor zwei Wochen gegen den gleichen Gegner, war das Balsam auf die Seele und sollte ausreichende Motivation für die weitere Saison bieten.

Nächstes Wochenende treten die Black Tigers beim TUS Wiehl an.





23.12.2016


Black Tigers ohne Torglück beim Jahresendspurt!

Am Freitag Abend mussten die Black Tigers des GSC Moers im letzten Spiel des Jahres beim EHC Troisdorf 1b antreten. Wie schon bei den bisherigen Aufeinandertreffen gab es auch dieses Mal wieder einen „heißen“ Tanz auf dem Eis.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts und spielten hartes, aber ehrliches Eishockey. Hierbei hatten die Gastgeber, die für „Blitzangriffe“ und schnell vorgetragene Konter bekannt sind, gerade im Anfangsdrittel das Glück gepachtet. Moers konnte zwar zunächst gut dagegen halten, sich jedoch selbst bei ihren ebenfalls schnell vorgetragenen Angriffen nicht mit Erfolg belohnen. Ein ums andere Mal wurde das Eisen des Tores getroffen bzw. fand man im Torhüter der Troisdorfer seinen Meister. Im Gegenzug gelang es den Gastgebern eine Überzahlsituation auszunutzen und mit 1 : 0 in Führung zu gehen. Die Schwarz-Gelben ließen sich zwar hiervon nicht beeindrucken, jedoch war es ein Sonntags-Schuß von der blauen Linie, den Torhüter Winand Schneider kurz vor Ablauf der Spielzeit im ersten Drittel nicht halten konnte und für Troisdorf die 2 : 0 Pausenführung bedeutete. Ärgerlich, da im Gegenzug das Torglück bei den Grafenstädtern leider an diesem Abend nahezu vollständig ausblieb.

Das Mitteldrittel war genauso kämpferisch und hart umkämpft. Wieder sah es so aus, als wenn Troisdorf alles gelang und Moers nichts. Die Gastgeber erhöhten in Unterzahl zunächst auf 3 : 0 und mussten in der Folge selbst einige Strafen hinnehmen. Bei einer Aktion verloren die Black Tigers Verteidiger Mike Reichl, der sich bei einem Check eine Schultereckgelenkssprengun 2. Grades und Teilbänderabriss zuzog und den Abend vor Heiligabend im Josef-Krankenhaus in Moers beendete. Möglicher Weise bedeutet dies für Mike Reichl bereits das Saisonende, was für ihn und dem Team von Trainer Andrej Emersic ein echter Schock war. Mike Reichl konnte aufgrund von leichten Krankheiten erst 3 Spiele in der Saison für die Grafenstädter bestreiten und befand sich gerade in Topform. Er hat noch kein Heimspiel bestreiten können und wird nun hierauf leider noch einige Zeit warten müssen.

Beim Überzahl-Spiel machte Moers enorm Druck und versuchte nochmal heran zu kommen. Ein in 5 : 3 Überzahl-Situation erzieltes Tor wurde vom Schiedsrichtergespann nicht gegeben, da einer der beiden Schiedsrichter den Spielzug aufgrund eines weiteren Fouls von Troisdorf unterbrach. Unglückliche Entscheidgung, da Moers unverändert in Scheibenbesitz war und man den Spielzug hätte bis zur Ahndung beenden lassen können. Letzten Endes waren es aber die Black Tigers, denen es nicht gelang, die vorgetragenen Angriffe mit Torerfolg zu beenden und häufig am gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber scheiterten.

Im Schlussdrittel gelang zwar noch der Anschlusstreffer, man konnte aber im Gegenzug in der weiterhin hektischen und umkämpften Schlussphase dem Druck des EHC Troisdorf nichts mehr entgegensetzen. Troisdorf erzielte noch 3 Treffer, so dass die Black Tigers sich am Ende mit 6 : 1 verdient geschlagen geben mussten. Vom Ergebnis her deutlich, was aber teilweise den Spielverlauf nicht korrekt wieder gibt und daher – wie auch hinsichtlich der Verletzung von Mike Reichl – den Moerser Trainer und auch den Torhüter nicht glücklich machte. Letzterer kam direkt aus dem Urlaub in Südtirol und stellte sich trotz 10stündiger Rückreise ins Moerser Tor, nach dem der nachnominierte Jugend-Torwart Robin Vosen kurzfristig aus beruflichen Gründen nicht mit nach Troisdorf fahren konnte.

Nach einer 14 tägigen Spielpause muss Moers zunächst am 07.01.2017 in Neuss antreten und spielt am 08.01.2017 zuhause gegen den EHC Troisdorf.

Spielergebnis:     6 : 1  (2:0; 1:0; 3:1)


 


02.12.2016

Black Tigers geben sich nicht auf!

Im unmittelbaren Rückspiel in der Landesliga NRW beim Neusser EV 1b wollte sich der Gastgeber am Freitag Abend für die deutliche 6 : 2 Niederlage des vergangenen Wochenendes in Moers revanchieren.

Von Beginn an machte Neuss Druck und agierte analog der vorangegangenen Spiele hart und komprisslos gegen die Spieler von Trainer Andrej Emersic. Bereits in der 2. Minute gelang den Gastgebern der 1 : 0 Führungstreffer, dem die Schwarz-Gelben zumindest im Anfangsdrittel nicht viel entgegen setzen konnte. Das Spiel der Moerser war behäbig und noch ziemlich zerfahren. Neuss nutzte die Möglichkeiten und konnte die Führung sogar noch im 1. Drittel auf 2 : 0 ausbauen.

Ab dem Anschlusstreffer von Robin Klönder in der 22. Spielminute gelang es den Grafenstädtern so langsam das Spiel unter Kontrolle zu bringen und eine Vielzahl von Torchancen herauszuspielen. Leider fehlte noch das Torglück, so dass es mit der 2 : 1 Führung der Gastgeber in das letzte Drittel ging. Mit aller Macht drängten die Black Tigers auf den Ausgleich, der sich aber leider erst durch Treffer von Fynn Reuter in der 57. Minute einstellen wollte. I der Restspielzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den aber keiner der beiden Mannschaften zu seinen Gunsten nutzen konnte. Entsprechend ging es, wie der Spielmodus der Landesliga es vorsieht, ins Penalty-Schießen. Fynn Reuter gelang hierbei der einzige Treffer, der den Sieg sowie den Zusatzpunkt für die Schwarz-Gelben bedeutete. Trainer war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden und freute sich über den 2. Sieg gegen den Neusser EV 1b.


 



27.11.2016

Black Tigers beißen sich zum Sieg

Nach dem die Black Tigers beim Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende beim Tabellenzweiten in Wiehl eines ihrer bisher schlechtesten Spiele ablieferte und mit 10 : 3 deutlich unterging, lief es gestern Abend beim Heimspiel gegen die 1b-Vertretung des Neusser EV besser.

Zwar stand Trainer Andrej Emersic aufgrund anhaltender Krankheitswelle sowie weiterer Ausfälle wiederum nur ein kleiner Kader zur Verfügung, der sich aber dieses Mal dem Druck und dem „harten“ Spiel der Gäste stellte und sich durchbiss. Das erste Drittel war aus-geglichen und ging mit 1 : 1 unentschieden aus. Im Mitteldrittel nahm die Härte und die Gangart deutlich zu, was sich auch in den Strafzeiten sowie den verhängten Disziplinar-strafen ausdrückte. Philip Grühn, Stürmer und Assistent der Schwarz-Gelben, der dem Team wieder zur Verfügung stand sowie die Geheimwaffe, Wolf Herbst, der eigentlich seine Spieler-Karriere zum Ende der letzten Saison beendet hatte, rissen die Mannschaft mit und bauten die Führung durch Treffer von Jan Pfennings, Kevin Sievers, Wolf Herbst und Fynn Reuter auf insgesamt 5 : 2 aus.

Auch wenn die Emotionen im Schlussdrittel hochkochten und die Schiedsrichter sowie der Spielberichtsführer im Schlussdrittel von beiden Teams echt gefordert wurden, ließen sich die Grafenstädter nicht mehr „die Butter vom Brot“ nehmen. Rückkehrer und „Joker“ Wolf Herbst war es persönlich, der in der 54. Minute mit seinem Tor zum 6 : 2 den Endstand markierte.
Für Trainer Andrej Emersic war der Sieg seines Teams sehr wichtig, da die Motivation des Teams nach den letzten Spielen echt im Keller war und bisher leider nur zu selten, die Leistung im Spiel gezeigt wurde, die eigentlich in der Mannschaft steckt. Mit Spannung blickt er auf das unmittelbare Rückspiel am kommenden Freitag in Neuss, bei dem die Emotionen sicherlich wieder hochkochen!


 


12.10.2016                                          
 
Mit der Wiedereröffnung der Moerser Eishalle am vergangenen Wochenende konnte der GSC Moers nach über einem
Jahr in der „Fremde“ wieder in Moers den Spiel- und Trainingsbetrieb aufnehmen.
 
Nach dem bereits am Samstag im Rahmen der Eröffnungsfeier die Bambinis ein kleines Freundschaftsturnier absolvierten,
startete die Senioren-Mannschaft am Sonntag Abend mit einem Freundschafts- und Vorbereitungsspiel gegen den ESV
Bergkamen. Beim ungefährdeten 10 : 3 Sieg der Black Tigers standen Trainer Andre Emersic 20 Spieler und zwei Torleute
zur Verfügung. Die Gäste aus Bergkamen waren leider krankheitsbedingt stark dezimiert, was aber der Spielfreude auf
beiden Seiten keinen Abbruch tat. Es entwickelte sich ein faires und „launiges“ Spiel, dem zur Freude aller Spieler eine
Vielzahl von Zuschauern beiwohnten.

Bedingt durch erst jetzt erfolgte Wiedereröffnung der Moerser Eishalle nimmt die Senioren-Mannschaft des GSC Moers
am kommenden Doppelspiel-Wochenende als letzte Mannschaft der neuen Landesliga NRW den Spielbetrieb auf. Samstag
treten die Black Tigers um 17:00 Uhr beim TUS Wiehl an; am Sonntag um 20:00 Uhr beim Neusser EV 1b.
Für alle Moerser Fans gibt es ab der neuen Saison die Möglichkeit über den SEV-Manager (sev-manager.de) die Spiele
über einen Liveticker zu verfolgen und so immer aktuell unterrichtet zu sein.

Trainer Andre Emersic schaut grundsätzlich optimistisch in die neue Saison, wobei aufgrund der Verschiebung und
Veränderung der Liga-Struktur durch den neuen Verband eine Einschätzung über die Stärke der Mitstreiter in der
Landesliga NRW noch kaum möglich ist.
 

Vorschau auf die kommende Saison 2016/2017
 
Die Saison 2016 / 2017 unter der Führung des neuen Eishockey-Verbandes NRW (EHV NRW e.V.) wirft Ihre Schatten voraus! Aktuell werden mit Hochdruck die Spielpläne aller Ligen im Bereich Senioren, Damen und Nachwuchs fertiggestellt undim SEV-Manager (elektronisches Spielberichtsprogramm) erfasst. Gleiches gilt für alle Mannschaftsmeldungen. 

Ab dieser Saison wird das Spielberichtsprogramm SEV-Manager eingeführt, mit dem man im Idealfall sogar für alle Spiele einelive-ticker-funktion aktivieren kann. Sicherlich bedarf es ein wenig Übung, aber die ersten Schritte sind übungshalber getan und das Programm lässt viel versprechen. Weitere Infos gibt es hier, wenn die Erfassung im SEV-Manager abgeschlossen ist.
 
Alle Infos zum neuen Verband sowie der neuen Meisterschafts-Saison findet Ihr - soweit dort bereits veröffentlicht - unter 
 
www.ehv-nrw.com
 
 
Die Black Tigers waren letzte Woche das erste Mal auf dem Eis und bereiten sich jetzt mit Hochdruck auf die kommenden
Spiele der Landesliga NRW (vorher NRW-Liga) vor. Unter dem neuen Verband (Präsident: Bernd Schnieder) gibt es folgende

Ligen:
 
- Regionalliga (löst die 1. Liga West u. Regionalliga alt ab)
​- Landesliga NRW (vorher: NRW-Liga)
- Bezirksliga NRW
 
Die Schiedsrichter des alten Landesverbandes LEV-NRW e.V. haben sich organisiert und sind komplett dem neuen Verband
beigetreten. Schiedsrichter-Obmann ist Ralf Dimmers. Damit ist gewährleistet,ass auch alle Spiele im neuen Landesverband
durch geschulte Schiedsrichter professionell begleitet werden.
 
In Kürze folgt mehr! Insbesondere zur Erneuerung/Sanierung der Moerser Eishalle sowie der geplanten, feierlichen Eröffnung
durch die Hallenbetreiberin ENNI Sport & Bäder AöR! 

Alle Heimspiele finden ab sofort wieder in Moers statt!
 

Rückblick auf die Saison 2015/2016
Trotz der widrigen Umstände für alle Beteiligten bezüglich der Fahrerei nach Wesel für den Spiel- und Trainingsbetrieb kann man insbesondere mit dem Abschneiden der Mannschaft in der Hinrunde (4. Platz) sehr zufrieden sein. Hier die Tabelle im Überblick:

Abschlusstabelle NRW-Liga 2015 / 2016
 
  Verein Sp S U V/P Tore Diff. Pkt.
01 Grefrather EG 14 12 2 1 122:27 95 39
02 Königsborner JEC 14 11 1 0 137:33 104 34
03 TUS Wiehl 1b 14 7 4 3 100:59 41 28
04 Black Tigers Moers 14 7 2 1 70:83 -13 24
05 EHC Troisdorf 1b 14 3 2 0 45:122 -77 11
06 Bergisch-Gladbach 14 3 1 1 47:103 -56 11
07 Dinslakener Kobras 1b 14 2 3 2 39:85 -46 11
08 EHC Netphen 08 14 2 1 0 41:99 -58 7


Stand nach 56 von 56 Spielen
S = Sieg nach regulärer Spielzeit
U = Unentschieden nach regulärer Spielzeit
V/P = Sieg nach Verlängerung bzw. Penaltyschießen
 
In der anschliessenden NRW-Liga-Pokalrunde lief es dann leider nicht ganz so gut. Unglücklich gestartet, konnte erst im 
weiteren Verlauf der Pokalrunde die Stärke der Mannschaft gezeigt und ein guter 3. Platz erzielt werden. Schade, da mit
Konzentration vom ersten Rückrundenspiel an, auch mehr hätte drin sein können.
 
Auch hier die Tabelle im Überblick:
Abschlusstabelle NRW-Liga Pokalrunde 2015 / 2016
 
  Verein Sp S U V/P Tore Diff. Pkt.
01 Bergisch-Gladbach 8 7 1 0 60:33 27 22
02 Dinslaken Kobras 1b 8 4 2 2 39:30 9 16
03 Black Tigers Moers 8 3 1 0 42.43 -1 10
04 EHC Netphen 08 8 3 1 0 34:44 -10 10
05 EHC Troisdorf 1b 8 0 1 1 31.56 -25 2

Stand nach 56 von 56 Spielen
S = Sieg nach regulärer Spielzeit
U = Unentschieden nach regulärer Spielzeit
V/P = Sieg nach Verlängerung bzw. Penaltyschießen
 
Der besondere Dank gilt an alle, hier insbesondere Spieler, Trainer Spieler und Helfer, die trotz des erhöhten Fahraufkommens und des hohen persönlichen Zeitaufwandes die Saison mit uns durchgestanden haben!

 


 
30. Januar 2016                                   
 
Black Tigers zurück auf der Erfolgsspur!
 
Mit einer engagierten und kämpferischen Leistung sind die Black Tigers des GSC Moers beim gestrigen Heimspiel in der Pokalrunde der NRW-Liga gegen den EHC Netphen auf die Erfolgsspur zurückgekehrt.
 
Von Beginn entwickelte sich ein beiderseitig schnelles, kampfbetontes und hitziges Spiel, bei dem im späteren Verlauf die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun hatten, um die Emotionen im Griff zu behalten. Moers ging in der 11. Minutedurch ein sehenswertes Tor von Stürmer Marco Clouth in Führung, musste aber bereits in der 15 Minute den Ausgleich hinnehmen. Marco Clouth war es wiederum, der seine Farben kurz vor Ende des ersten Spieldrittels und damit zur Pause mit 2:1 in Führung brachte.
 
Interims-Trainer Dieter Eberlein, der den aus beruflichen Gründen verhinderten Senioren-Trainer Andrej Emersic vertrat, musste die Emotionen seiner Spieler einfangen, da das Spiel beidseitig ruppiger wurde und die Schiedsrichterin der Folge eine Vielzahl von Strafen aussprachen. Den wiederholten Ausgleich durch die Gäste in der 24. Minutesteckten die Schwarz-Gelben weg und gingen in der 30. Minute durch Tor von Fynn Reuter erneut mit 3:2 in Führung.In der letzten Spielminutedes Mitteldrittels konnte ein Torerfolg der Gäste nur durch ein Foul verhindert werden.
Den Penalty der Gäste konnte Moerser Torhüter Winand Schneider halten und damit die knappeFührung in die Pauseretten.
 
Das Schlussdrittel begann furios. Kapitän Wolf Herbst erzielte in der 41. Und 42. Minute einen Doppelpack und baute dieFührung eines Teams auf insgesamt 5:2 aus. Philip Grühn legte in der 44. Minute nach und erhöhte diese auf 6:2.Trotz des nun doch sehr deutlichen Vorsprunges gab Netphen das Spiel aber noch nicht auf und hielt dagegen. Dem3:6 Anschlusstreffer aus Gästesicht folgte in der 57. Minute erneut ein Treffer von Marco Clouth, der damit seinTriple komplett machte. In der hitzigen Schlußphase am Netphen durch 2 Tore nochmal bis auf  5:7 heran, musste
sich dann aber nach einem empty-net-goalvon Martin Krüger in der Schlussminutegeschlagen geben. Moers gewannverdient mit 8 : 5 und kehrt damit wieder zurück auf die Erfolgsspur!
 
 
 
Spielergebnis:
 
GSC Moes Black Tigers : EHC Netphen        8 : 5  (2:1; 1:1; 5:30)
 
Strafzeiten:
Black Tigers:                         24 Minuten + jeweils 10 Minuten Disziplinar-Strafe für Martin Krüger,
                                         
EHC Netphen                       25 Minuten + 10 Minuten Disziplinar-Strafe Tim Bruch und eine
                                          Spieldauer-Strafe für Rene Kutzner nach eine Stockschlag
 
Moerser Tore:
1:0  Marco Clouth
2:1  Marco Clouth (Vorlage: Wolf Herbst, Pascal Fischer)
3:2  Fynn Reuter (Vorlage: Robin Klönder)
4:2  Wolf Herbst
5:2  Wolf Herbst
6:2  Philip Grühn (Vorlage: Wolf Herbst, Fynn Reuter)
7:3  Marco Clouth (Vorlage: Martin Krüger, Wolf Herbst)
8:5  Martin Krüger
 



21. Dezember 2015                           
 
Black Tigers wehren sich tapfer
 
Beim letzten Heimspiel der Vorrunde in der NRW-Liga Senioren trafen die Black Tigers im Rückspiel auf den Tabellen-
Zweiten, den Königsborner JEC. Beide Mannschaften hatten in den vergangenen Tagen herbe Niederlagen gegen den
Tabellen-Ersten, der Grefrather EG hinnehmen müssen.
 
Moers, die erst am Vorabend in Grefrath spielen und die höchste Niederlage der Saison einstecken mussten, kam es
zunächst noch dicker. Torhüter Fabian König, der in Grefrath Anfangs des zweiten Drittels verletzungsbedingt aus-
gewechselt werden musste, stand für das Spiel gegen den Königsborner JEC ebenso nicht zur Verfügung, wie der
beruflich verhinderte Nikolai Stankozi. Oliver Herbst wagte den Sprung ins kalte Wasser und stellte sich trotz
mangelnder Spielerfahrung in dieser Saison zwischen die Pfosten der Gastgeber.
 
Moers begann genauso furios, wie in Grefrath und ging bereits nach 2 Minuten durch Tor von Wolf Herbst mit 1 : 0
in Führung. Dem Ausgleich in der 8. Minute folgte zwar durch Kevin Sievers der erneute Führungstreffer zum 2 : 1,
jedoch setzten sich die spielerisch sehr starken Gäste immer mehr in Szene und bekamen das Spiel nach Toren in
den Griff. 2 : 5 aus Moerser Sicht stand es nach dem Anfangsdrittel. Das Mitteldrittel gehörte ausschliesslich
Königsborn, die mit Routine und Moers konnte seine Torchancen nicht nutzen und machte hinten „die Tore“ auf.
Königsborn nahm seine Chancen wahr und zog auf 2 : 10 davon.
 
Welche Worte Trainer Andrej Emersic in der letzten Pause fand, ist nicht bekannt, jedoch ging nochmal ein Ruck
durch das Team der Schwarz-Gelben, die sich fortan im Schlussdrittel nochmal gewohnt aggressiv, kampfbereit und
hoch motiviert zeigten.  18 Minuten des Schlussdrittels gehörten den Gastgebern, die durch Tore von Kevin Sievers,
Niklas Radunski, Philip Grühn und Martin Krüger das Ergebnis zumindest optisch polierten. Königsborn traf noch
zweimal in der letzten Spielminute, so dass das Spiel aus Moerser Sicht mit 6 : 12 verloren ging.
 
Trotz der erneuten Niederlage war Trainer Emersic zufrieden, da er seiner Mannschaft nach der derben Schlappe
vom Vorabend aufgrund der heute gezeigten Leistung und Moral Respekt zollte.  
 
Moers, die aufgrund der seitens des Verbandes vorgenommenen Modus-Änderung als Tabellen-Vierter nun die
Pokalrunde spielen muss, kann sich jetzt über Weihnachten etwas ausruhen, bevor es dann erneut gegen die
Mannschaften aus Netphen, Dinslaken, Bergisch-Gladbach und Troisdorf geht.
 
Spielergebnis:
 
GSC Moers Black Tigers : Königsborner JEC     6 : 12  (2:5; 0:5; 4:2)
 
Strafzeiten:
Black Tigers:                         12 Minuten
Königsborner JEC                 4 Minuten
 





24. Oktober 2015                               
 
Black Tigers mit Arbeits-Sieg
 
Beim ersten Heimspiel auf fremden Eis in Wesel erzielten die Black Tigers des GSC Moers mit 4 : 3  einen
Arbeitssieg gegen die Nachbarn des ERV Dinslaken 1b.  Mit nahezu Bestbesetzung und einem maximalen
Kader von 20 Spielern und 2 Torleuten ging das Team von Trainer Andrej Emersic von Beginn an mit viel
Motivation in das Spiel. Es dauerte auch nur rd. 3 1/2 Minuten bis die Schwarz-Gelben mit 1 : 0 durch Tor
von Dennis Lesage (Vorlage: Philip Grühn u. Phillipp Stöckl) in Führung gingen. Obwohl die Grafenstädter
die Gäste aus Dinslaken deutlich dominierten, kamen diese kurz vor Ende des 1. Drittels mit zwei erfolg-
reichen Kontern ins Spiel zurück, so dass man aus Moerser Sicht plötzlich mit 1 : 2 zurück lag.
 
Das Mitteldrittel war relativ ausgeglichen, beiden Teams gelang jeweils ein Treffer. Das Moerser Tor er-
zielte Marco Clouth, so dass die Teams – obwohl Moers die letzten 4 Minuten in Überzahl spielte - mit
3 : 4 in die letzte Pause gingen. Nach einigen kleineren Umstellungen von Trainer Emersic erhöhten die
Gastgeber den Druck
und das Spiel fand die letzten 20  Minuten nahezu nur noch vor dem Tor der Gäste
aus Dinslaken statt. In der 44. Spielminute traf nochmals Marco Clouth zum 4 : 4 Ausgleich, bevor der Rück-
kehrer, Pascal Fischer  (vorher ERV Dinslaken, 1. Liga West) an seinem Geburtstag und bei seinem ersten
Spiel wieder für Moers den 4 : 3 Siegtreffer markierte. Trainer Emersic war mit dem Ergebnis und dem Kampf-
geist seines Teams sehr zufrieden, nicht jedoch mit der Torausbeute (68 : 27 Torschüsse) und dem Defensiv-
Verhalten Ende des ersten Drittels.
 
Spielegebnis:     GSC Moers : ERV Dinslaken 1b       4 : 3  (1:2; 1:1; 2:0)
 
Strafzeiten:

 
GSC Moers                          2 Minuten
ERV Dinslaken 1b              9 Minuten + Spieldauer-Strafe Pascal Scholten

 

 

15. November 2015


Black Tigers machen es dem Favoriten schwer!

Am Sonntag Abend stand das erste Spiel gegen einen der Top-Favoriten in der NRW-Liga,
beim Königsborner JEC an. Die Gastgeber, die bisher mit Ausnahme des Spieles gegen die
GrefratherEG alle Spiele hoch zweistellig gewannen, legten von Beginn an wie von Trainer
Andrej Emersic erwartet, mit Volldampf los. Dank sehr defensiver Spielweise der Schwarz-
Gelben konnten die Bulldogs jedoch in der Anfangsphase den Sperrriegel um Torhüter
Winand Schneider zunächst nicht aufbrechen. Zwei Fehler bei eigener Überzahl brachten
die Grafenstädter dann mit 0 : 2 in Rückstand. Königsborn nutzte in dieser Phase des
Spieles die wenigen Gelegenheiten und erhöhte die Führung bis zum Drittelende auf 4 : 0.

 

Im Mitteldrittel, welches die Black Tigers nahezu vollständig in Unterzahl spielten, lagen
beideMannschaften auf Augenhöhe. Die Gastgeber konnten Ihre spielerische Überlegen-
heit jedoch nicht ausspielen und das Moerser Abwehrbollwerk überwinden. Lediglich ein
Treffer fand den Weg ins Moerser Tor, so dass Königsborn mit einer 5 : 0 Führung ins
Schlussdrittel ging.

Obwohl bereits das Freitag-Spiel gegen Wiehl enorm viel Kraft gekostet hatte, gelang es
TrainerEmersic sein Team im letzten Spielabschnitt nochmals zur Höchstleistung anzutreiben
und dieses mit 1 : 0 für sich zu entscheiden. Torschütze Wolf Herbst überwand hierbei den
sehr gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber mit einem Überraschungsschuss. Königsborn
versuchte zwar alles, konnte aber sein Spiel dank der starken Abwehrleistung der Black
Tigers nicht entfalten. Trainer Emersic war sehr zufrieden, da die an diesem Abend
erwartete Niederlage moderat ausfiel und sein Team durch viel Moral, Kampfgeist und viel
Laufarbeit überzeugte.


Spielergebnis:

Königsborner JEC : Black Tigers GSC Moers 5 : 1 (4:0; 1:0; 0:1)

Strafzeiten:

Königsborner JEC 14 Minuten

Black Tigers: 22 Minuten







24. Oktober 2015                               
 
Black Tigers mit Arbeits-Sieg
 
Beim ersten Heimspiel auf fremden Eis in Wesel erzielten die Black Tigers des GSC Moers mit 4 : 3 
einen Arbeitssieg gegen die Nachbarn des ERV Dinslaken 1b.  Mit nahezu Bestbesetzung und einem
maximalen Kader von 20 Spielern und 2 Torleuten ging das Team von Trainer Andrej Emersic von Be-
ginn an mit viel Motivation in das Spiel. Es dauerte auch nurrd. 3 1/2 Minuten bis die Schwarz-Gelben
mit 1 : 0 durch Tor von Dennis Lesage (Vorlage: Philip Grühn u. Phillipp Stöckl) in Führung gingen. Ob-
wohl die Grafenstädter die Gäste aus Dinslaken deutlich dominierten, kamen diese kurz vor Ende des
1. Drittels mit zwei erfolgreichen Kontern ins Spiel zurück, so dass man aus Moerser Sicht plötzlich
mit 1 : 2 zurück lag.
 
Das Mitteldrittel war relativ ausgeglichen, beiden Teams gelang jeweils ein Treffer. Das Moerser Tor
erzielte Marco Clouth, so dass die Teams – obwohl Moers die letzten 4 Minuten in Überzahl spielte
- mit 3 : 4 in die letzte Pause gingen. Nach einigen kleineren Umstellungen von Trainer Emersic
erhöhten die Gastgeber den Druck und das Spiel fand die letzten 20  Minuten nahezu nur noch vor
dem Tor der Gäste aus Dinslaken statt. In der 44. Spielminute traf nochmals Marco Clouth zum
4 : 4 Ausgleich, bevor der Rückkehrer, Pascal Fischer  (vorher ERV Dinslaken, 1. Liga West) an
seinem Geburtstag und bei seinem ersten Spiel wieder für Moers den 4 : 3 Siegtreffer markierte.
Trainer Emersic war mit dem Ergebnis und dem Kampfgeist seines Teams sehr zufrieden, nicht
jedoch mit der Torausbeute (68 : 27 Torschüsse) und dem Defensiv-Verhalten Ende des ersten
Drittels.
 
Spielegebnis:     GSC Moers : ERV Dinslaken 1b       4 : 3  (1:2; 1:1; 2:0)
 
Strafzeiten:
 
GSC Moers                          2 Minuten
ERV Dinslaken 1b              9 Minuten + Spieldauer-Strafe Pascal Scholten

 



17. Oktober 2015
 
 
Black Tigers liefern dem TUS Wiehl einen wilden Kampf!
 
Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Sanierung der Moerser Eishalle, dem damit verbun-
denen späten Einstieg in die Saison sowie des „Fern-Trainings“ in Wesel lieferte das Team von
Trainer Andrej Emersic dem TUS Wiehl beim heutigen Auswärtsspiel in Wiehl einen wilden Kampf.

Mit 3 kompletten Reihen inkl. der beiden Jugend-Verteidiger Max Eberlein und Frederic Hannen,
die beide Ihr erstes Seniorenspiel bestritten, hielten die Grafenstädter nicht nur heftig dagegen,
sondern gingen auch zwischendurch immer wieder mal in Führung. Nach dem ersten Drittel stand
es aus Moerser Sicht 2 : 1.

Im Mitteldrittel mussten sich die Schwarz-Gelben den wütenden Angriffen der Gastgeber erwehren
und sich immer wieder nach Toren zurückkämpfen. Zwölf Minuten vor Schluss stand es 6 : 5 für
Moers. Alle Treffer erzielte der Neu-Zugang Marco Clouth, der sein erstes Spiel für die Moerser ab-
#solvierte. Unmittelbar vor Spielende konnte Wiehl nochmal ausgleichen, so dass das Spiel nach der
regulären Spielzeit mit 6 : 6 endete und Moers seinen ersten Punkt der Saison einfahren konnte. Das
anschließende Penalty-Schießen gewann der TUS Wiehl und sicherte sich somit den Zusatzpunkt.

Dies soll aber die Leistung der Spieler von Andrej Emersic nicht schmälern und die Freude über den
Punkt nicht belasten. Keiner hatte nach dieser Vorbereitung und der Verjüngung des Teams mit
einem solchen spektakulären Einstieg in die Saison, bei einem der Favoriten, dem TUS Wiehl gerechnet.
  Trainer Emersic machte insbesondere Konditionsschwächen seiner Mannschaft aus, war aber über den
Kampfgeist und der Leistung seines Teams sehr erfreut. Nächster Gegner sind die Kobras aus
Dinslaken (1b) am Freitag, den 23.10.2015 um 20:00 Uhr beim „Heimspiel“ in Wesel.
Der Eintritt ist frei. Die Mannschaft würde sich über die Unterstützung der Fans vor Ort
freuen!. 





10. Oktober 2015                            

 
Black Tigers starten im Exil in die neue Eishockey-Saison
 
Aufgrund der noch anhaltenden Sanierungs- und Umbaumaßnahmen bereiten sich die Moerser
Eishockey-Nachwuchs- und Senioren-Spieler  seit Anfang Oktober in der Eishalle Wesel auf die neue
Saison vor. Dort müssen auch zunächst die ersten Heimspiele der Grafenstädter durchgeführt werden,
da aus heutiger Sicht die Eishalle Moers für den Verein – vorbehaltlich der Freigabe durch die Moerser
Bauordnung und des Hallenbetreibers – erst ab Anfang Dezember 2015 nutzbar werden soll.
 
Bis dahin findet die Vorbereitung in abgespeckten Trainingseinheiten statt. Am Samstag, den 17.10.2015
startet das „runderneuerte“ und stark verjüngte Team der Black Tigers Moers bei einem der Top-Favoriten
in der NRW-Liga, dem TUS Wiehl. Das erste „Heimspiel“ in der Fremde findet dann am Freitag, den
23.10.2015 um 20:00 Uhr in Wesel gegen den ERV Dinslaken statt.
 
Trainer Emersic freut sich auf den Start in die neue Saison, da die Mannschaft trotz aller Widrigkeiten beim
eingeschränkten Trainingsbetrieb mit viel Engagement dabei ist  und die Mischung aus Jung und Alt sehr
belebend wirkt. Für die Zukunft sollte dieser Weg auch vielversprechend sein und in der Zukunft den GSC
im Seniorenbereich wieder zu alter Stärke zurückführen.
 
Um dem Trainer und der neuen Mannschaft die nötige Zeit und Ruhe für den Neuaufbau zu geben, ist der
Moerser Vorstand dem Wunsch des Landesverbandes, als Nachrücker in der kommenden Saison in der
„neuen“ Regionalliga NRW anzutreten, trotz vehementen Widerstandes des Verbandes nicht nachge-
kommen. Diese Entscheidung wurde wohlweislich der besonderen Eishallen-Situation, wie auch der
starken Verjüngung des Teams getroffen.
 
Die Mannschaft sucht noch ehrenamtliche Helfer, Betreuer und einen Zeugwart, die die Mannschaft
bei Heimspielen unterstützen. Ob jung oder alt, sind herzlich aufgerufen, sich beim Geschäftsführer,
Herrn Böhme unter der email-Adresse boehme@gscmoers.de zu melden.























26. Oktober 2014
 
Black Tigers Moers steckten nicht auf!
 
Nachdem das 1. Drittel beim Heimspiel gegen den ESC Paderborn unerwartet deutlich mit 0 : 3 aus Sicht
der Gastgeber verloren ging und die fast nur aus Deutsch-Russen bestehende Mannschaft aus Paderborn
im Mitteldrittel sogar noch auf 0 : 5 davon zog, sah es nach einer bitteren Niederlage für die Schwarz-
Gelben aus. War das erste Gegentor noch unglücklich, hatte die Mannschaft von Trainer Andrej Emersic
lange Zeit keine Mittel, dem „Zauber-Eishockey“ der Gegner etwas entgegen zu setzen. Es fehlte die
Zuordnung zu den gegnerischen Spielern, die Abstimmung zwischen Defensive und Sturm und vor allen
Dingen das körperliche Spiel Mann gegen Mann. Beim Spielstand von 0 : 5 glaubte wohl keiner der
heimischen Zuschauer mehr daran, dass die Black Tigers noch mal ins Spiel zurück finden würden.
 
Die Wende im Spiel wurde durch einen fulminanten Schlagschuss des Junioren-Verteidigers, Pascal
Fischer (Zuspiel: Dennis Lesage) eingeleitet. Als wenn ein Damm in der 36. Minute gebrochen wäre,
veränderte sich das Spiel der Grafenstädter schlagartig. Plötzlich kam die Kampfkraft zurück, das Spiel
wurde körperlich härter geführt, ohne dass das Spiel dabei unfair wurde und die Gäste kamen kaum noch
zu Torchancen. Im Schlussdrittel spielte nur noch der Gastgeber und verkürzte nach einem Doppelschlag
in der 42. Minute (Torschützen: Dennis Lesage und Philip Grühn) auf 3 : 5.  Von da an war es ein Spiel auf
ein Tor, nämlich das der Paderborner. Konnte der starke Torhüter der Gäste die meisten Torschüsse ab-
wehren, musste er sich in der 58. Minute dann doch noch geschlagen geben. Jan Lankesn nach Vorlage
vom neuen Verteidiger Lorenz Schneider und Dennis Holstein, traf zum 4 : 5 und brachte damit die
Stimmung in der Halle nahezu zum Kochen. Wer hätte das gedacht, dass nach dem desolaten Spielbeginn
und einem 0 : 5 Rückstand die Mannschaft nochmal zurückkommen würde. Die Black Tigers setzten sich
im Paderborner Drittel fest und belagerten das Tor der Gäste. Nach dem der Moerser Torhüter zu Beginn
der letzten Spielminute zugunsten eines 6. Feldspielers das Tor verließ, kamen die Gastgeber noch zu einem
Torerfolg, der aber vom Schiedsrichter-Gespann nicht gegeben wurde. Bitter, da damit die Entscheidung im
Penalty-Schießen nicht gesucht werden konnte und vor allen Dingen, da das Tor der Gäste zum wiederholten
Male durch den Torhüter selbst absichtlich verschoben wurde.
 
Der Moerser Trainer zog den Hut vor der Moral seiner Spieler, haderte aber natürlich mit der mangelnden
Einstellung im Anfangs- und größten Teil des Mitteldrittels. Wäre die Mannschaft von Beginn an so konzen-
triert und körperlich zur Sache gegangen, wäre trotz des immer wieder aufblitzenden „Zaubereishockey“ der
Gäste mit einem zumindest knappen Sieg zu rechnen gewesen. So müssen die Black Tigers weiterhin auf den
ersten Sieg in der NRW-Liga warten und versuchen, beim Auswärtsspiel in Neuss am Donnerstag, den
30. Oktober 2014 die ersten Punkte einzufahren.
 
Spielbergebnis:   Black Tigers GSC Moers : ESC Paderborn   4 : 5  (0:3; 1:2; 3:0)
 
Moerser Tore:

1 : 5  Pascal Fischer (Vorlage: Dennis Lesage)
2 : 5  Dennis Lesage (Vorlage: Dennis Holstein; Jan Lankes)
3 : 5  Philip Grühn (Vorlage: Dennis Lesage; Jörn Kozlowski)
4 : 5  Jan Lankes (Vorlage: Lorenz Schneider; Dennis Holstein)
 
Strafzeiten:

Moers:            8 Minuten
Paderbon:     8 Minuten

 







19. Oktober 2014
 
Eishockey-Saisonauftakt für die Black Tigers Moers
 
Beim Saisonauftakt gegen eine starke Mannschaft des Herforder EV mussten sich die Gastgeber, die Black Tigers
des GSC Moers erst kurz vor Ende des Spieles geschlagen geben.
 
Nach dem die Gäste aus Herford in der 11. Minute durch Rene Burchot mit 0 : 1 aus Moerser Sicht in Führung
gingen, entwickelte sich über weite Strecken des Spieles ein offener Schlagabtausch. Dem 1 : 1 Ausgleich von
Dennis Skupina in der 17. Spielminute folgte kaum eine Minute später der erneute Führungstreffer von Herford.
Torschütze wiederum Rene Burchot.
Trotz einer Vielzahl von Torchancen konnten die Schwarz-Gelben den gut aufgelegten Torhüter aus Herford nicht
bezwingen, so dass das Anfangsdrittel mit 1 : 2 zugunsten der Gäste endete.
 
Das Mitteldrittel bot weiterhin ein offenes und teilweise schnell geführtes Spiel mit Torchancen und tollen Torhüter-
paraden auf beiden Seiten.
Gerrit Ackers stellte in der 31. Minute für seinen neuen Verein, dem GSC Moers den zu diesem Zeitpunkt verdienten
2 : 2 Ausgleich her.


Die Gäste, die immer wieder auf sehr schnelle Konter
setzten, konnten zum Leidwesen der Gastgeber und
deren Fans in der 44. Minute eine sehenswerte Kombin-
ation abschliessen und den Moerser Torwart, Winand
Schneider zum 2 : 3 überwinden. Trotz teilweiser Über-
legenheit in der letzten Phase des Spieles und teilweise
guter Einschußmöglchkeiten, hielt der Gäste-Torhüter
seine Mannschaft auf Erfolgskurs. Moers nahm in der
letzten Minute seinen Torhüter zugunsten eines 6.
Feldspielers vom Feld und versuchte alles, um noch ein
Unentschieden und somit die Entscheidung im Penalty-
Schießen zu erzwingen. 9 Sekunden vor Schluss fing
Herford den letzten, hektisch vorgetragenen Angriff der
Grafenstädter ab und traf zum 2 : 4 Endergebnis das leere Tor der Gastgeber. Trainer Emersic war mit dem ersten
Auftritt seiner Mannschaft grundsätzlich zufrieden, bemängelte aber natürlich die schlechte Chancen-Ausbeute.
 
 
 
Spielergebnis:        GSC Moers : Herforder EV     2 : 4  (1:2; 1:0; 0:2)
 
Strafzeiten:              GSC Moers              16 Minuten
                                Herforder EV              6 Minuten
 
Tore:
11. Minute    0 : 1    Rene Burchot (Vorlage: Leon Nasebandt)
17. Minute    1 : 1    Dennis Skupina (Vorlage: Dennis Lesage, Jörn Kozlowski)
18. Minute    1 : 2    Rene Burchot (Vorlage: Patrick Preuße, Leon Nasebandt)
31. Minute    2 : 2    Gerrit Ackers (Vorlage: Jan Lankes, Sven Schiefner
44. Minute    2 : 3    Fabian Staudt (Vorlage: Philipp Brinkmann)
60. Minute    2 : 4    Rene Burchot (Vorlage: Fabian Staudt)





Presse – Information
                                        
 
 
10.10.2014

Black Tigers Moers verstärken sich für die Eishockey-Saison 2014/2015
 
Sowohl qualitativ, wie auch quantitativ verstärkt gehen die Black Tigers (Senioren-Mannschaft des GSC Moers e.V.) in die
neue NRW-Liga-Saison.
 
Bei insgesamt 14 Neuzugängen (Gerrit Ackers, Dennis Bißmann, Dominik Dickopf, Wolf Herbst, Marc Mommers, Sven Schiefner, Dennis Skupina alle ehemals EHC Krefeld; Emanuel Beckford und Kevin Sievers von den Ratinger Ice Aliens; Constantin Bettermann von Lippe-Hockey Hamm; Dominik Henning, Jan Lankes und Jan Stockenschneider von der Grefrather EG; Dennis Holtstein vom Neusser EV 1b) besteht aktuelle Mannschaftskader nunmehr aus rd. 35 Spielern inkl. der hochspielenden Junioren.
 
Damit steht dem neuen Trainer Andrej Emersic eine ausreichende Anzahl von Spielern zur Verfügung, so dass bei jedem Spiel mind. 3 Reihen aufgestellt werden können. Trotz der traditionell in Moers sehr spät erfolgten Eisaufbereitung und der daher erst kurzen
Vorbereitung auf dem Eis, freuen sich Trainer und Mannschaft auf den verspäteten Saisonstart (das Auswärts-piel gegen
Lippe-Hockey Hamm wurde auf Wunsch des Gegners in den Januar verlegt!) beim Heimspiel gegen den Herforder EV am
Sonntag, den 19. Oktober
2014 um 18:00 Uhr in der ENNI-Eiswelt, Filder Str. 140 in Moers.
 
Trainer, Mannschaft und Vereinsoffizielle  würden sich über eine zahlreiche Unterstützung durch eishockey-interessierte
Zuschauer
freuen. Der Eintritt ist frei!













 



 

 

 

© GSC Moers e.V.